Dehnungsstreifen

Natürliche Unterstützung

Starke Gewebsdehnung während der Schwangerschaft

Durch starke Dehnung des Gewebes wie beispielsweise bei einer Schwangerschaft oder einem starken Wachstumsschub in der Pupertät, entstehen Risse in der Subkutis (Unterhaut) und das Bindegewebe in der Dermis (Lederhaut), welches für die Elastizität verantwortlich ist, wird überdehnt. Daher empfiehlt es sich zur prophylaktischen Behandlung von Dehnungsstreifen während einer Schwangerschaft feuchtigkeitsspendende Cremen, am besten auf natürlicher Basis, regelmäßig anzuwenden um der Haut zu helfen, wenn sie sich dehnen muss.

Öle oder Cremen mit ätherischen Ölen sind hierzu hervorragend geeignet, wie das Vulsana Wundrand und Narbenpflege Öl, da es keine chemischen Zusatzstoffe enthält und dem Körper oder dem Baby keinen Schaden zuführen können. Durch die sanfte Einreibung wird das Bindegewebe zusätzlich stimuliert und die Durchblutung gefördert.